Tradition und immer ein Treffer: Fußballabteilung TuS Engelsberg
Tradition und immer ein Treffer: Fußballabteilung TuS Engelsberg

1. Herrenmannschaft

Tabelle / Ergebnisse / Spiele

Laden...
... lade FuPa Widget ...
TuS Engelsberg auf FuPa

Neuigkeiten

Knoten geplatzt?

Nach zuletzt sieben sieglosen Spielen ist es am vergangenen Sonntag wieder gelungen einen wichtigen Dreier einzufahren.

Somit konnte man vor dem TSV Marktl bleiben und sich etwas Luft auf die Abstiegsplätze verschaffen. Mit nun 16 Punkten aus 13 Spielen steht man auf dem 7. Platz.

Den Anschluss an die vorderen Mannschaften hat man verloren, jetzt heißt es nur noch Punkte sammeln um das Saisonziel Mittelfeldplatz zu realisieren.

Erste Mannschaft leidet an Heimschwäche und Verletzungspech

Heimschwäche

Nach 9 Punkten im August, aus drei Spielen, hat die erste Mannschaft im September in 6 Spielen lediglich 4 Punkte einfahren können.

Auffällig hierbei ist die extreme Heimschwäche des Teams.

Vor Beginn der Saison haben wir uns auf die Fahnen geschrieben, dass Heimspiele Heimsiege bedeuten müssen.  Dass die Gegner mit Mehring, Burgkirchen und Haiming sich unter den 4 Topteams der Liga befinden, ist hierbei keine Entschuldigung. Denn auch gegen den Tabellenletzten aus Mühldorf konnte man nur einen Punkt zuhause behalten.

Heute stellt sich mit dem Tabellenzweiten aus Mettenheim erneut ein Topteam der Liga auf eigener Anlage  vor.

Wir werden wieder alles in die Waagschale werfen und versuchen diesmal die Punkte in Engelsberg zu behalten.

 

Konkurrenz belebt das Geschäft

Personelle Engpässe durch Verletzungen, Krankheit, Arbeit und Studium schlagen sich derzeitig auf den Kampf um die Plätze in der Startformation nieder. Nahezu von selbst stellt sich die Mannschaft momentan auf und es gibt wenig Spielraum auf den Positionen.  Daher gibt es auch keinen Konkurrenzkampf. Vielleicht ist ja dies der Grund warum die Mannschaft nicht in allen Situationen zu 100% wach und entschlossen wirkt. Nur so sind zum Beispiel die 3 Gegentore gegen Mühldorf erklärbar.

Oft scheinbar einfachste Dinge, die vor wenigen Wochen noch geklappt haben, bereiten uns oft Schwierigkeiten.

Um es diesmal besser zu machen werden wir mit noch mehr Herz und Leidenschaft  spielen müssen.

Trotz unserer Heimschwäche möchte ich mich recht herzlich bei allen gekommenen Zuschauern bedanken, fürs Mitfiebern und unterstützen.

 

Rot weiße Grüße,
Stanley König

Tus kassiert erste Heimniederlage gegen Haiming

Ein früher Doppelschlag des SV Haiming brach dem TuS Engelsberg das Genick. Zehn Minuten waren vorüber, da kam Michael Maier nach einer Ecke mit dem Kopf an den Ball – 0:1. Nur 60 Sekunden später lag der Ball schon wieder im Kasten von Andreas Absmeier. Nach einem Fehlpass am eigenen Strafraum war Christoph Unterstöger der Nutznießer zum 0:2. Cem Özgümüs gelang in der 52. Minute der Anschluss. Dabei hatte er aber Glück, dass sein Schuss noch leicht abgefälscht und damit für Gästekeeper Marcel Rupprecht unerreichbar wurde. Der TuS blies zur Schlussoffensive – aber ohne Fortune. 

(Quelle: heimatsport/-cze)

 

Weitere Fotos: hier

TuS legt erfolgreichen Saisonstart hin: 9 Punkte nach 3 Spielen

Nachdem wir aus Neumarkt St. Veit mit einem 1 : 0 Sieg (Torschütze Stefan Esterl) die ersten drei Punkte entführen konnten und somit der Start geglückt in die neue A-Klassen Saison war, stand im zweiten Spiel am 13.08. in Mößling das nächste Auswärtsspiel gegen die Reserve des FC Mühldorf an. Auch dieses wurde mit 2 : 1 hochverdient gewonnen. Torschützen waren Stefan Bruckeder und Martin Vorportner. Hier war zu bemängeln, dass die gute Spielgestaltung nicht mit mehr Toren belohnt wurde oder besser gesagt die vielen Chancen nicht genutzt wurden. 

Das dritte Spiel war nun endlich ein Heimspiel gegen Marktl. Man musste stark ersatzgeschwächt (u.a. Verletzung Severin Kaiser, Urlaub Stefan Esterl) in dieses Spiel gehen und lieferte trotzdem eine sehr starke Leistung ab. Der 3 : 1 Sieg mit den Torschützen Martin Vorportner, Massimiliano Ziaco und Brown Nwabueza bedeutete vorübergehend den zweiten Platz mit 9 Punkten und 6 : 2 Toren.

Leider konnte das darauf folgende Heimspiel gegen Mehring wegen der Witterung nicht ausgetragen werden. Es wäre ein richtiges Spitzenspiel zweiter gegen erster gewesen. 

Bericht vom Seniorenfußball zum Saisonstart

Servus Fußballfreunde,

in den folgenden Zeilen werfe ich einen kleinen Blick zurück auf die Vorbereitung und das erste Punktspiel.

Am 03.07. starteten wir mit der ersten Trainingseinheit in die neue Saison. Für die Spieler und mich als Trainer die erste Möglichkeit sich gegenseitig zu beschnuppern. Von Anfang an waren die Spieler sehr offen und lernwillig und legten damit den Grundstein für eine gute Zusammenarbeit. In den folgenden Wochen absolvierten wir mit 20 Trainingseinheiten und 7 Spielen ein hohes Pensum. Die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele spielen für mich als Trainer eine zweitrangige Rolle, da ich auch viel ausprobieren möchte und jedem die Chance gebe sich zu zeigen.

Am wichtigsten ist mir für uns, dass wir verletzungsfrei bleiben und das jeder erkennt, der Verein und das Team haben oberste Priorität.

Nach 5 wöchiger Vorbereitung auf die Saison starteten wir dann, hungrig auf die ersten Punkte, ins erste Spiel auswärts gegen den TSV Neumarkt II. Über das ganze Spiel war zu erkennen wie wir uns den Aufgaben stellen wollen. Mit Fleiß, Mut und Überzeugung möchten wir in jedes Spiel gehen. Dies sind einige der Werte die ich versuche den Spielern zu vermitteln. Mehr als verdient haben wir dann auch unseren ersten Sieg eingefahren. Mehrfach hatten wir die Möglichkeit das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Da am Vortag die 2. Mannschaft bereits einen Punkt aus Stammham entführen konnte blicken wir sehr positiv auf den ersten Spieltag beider Herrenmannschaften zurück.

Wenn wir es schaffen weiterhin mit diesem Engagement zu trainieren und zu spielen werden wir fleißig Punkte sammeln und das Saisonziel der Mannschaft erreichen. Das Team strebt einen gesicherten Mittelfeldplatz an. Positiv zu bewerten ist auch der Trainingsaufwand den sich die Mannschaft selbst auferlegt hat. Mit 3 Trainings-einheiten pro Woche unter der Saison erkennt man den Willen der in dieser Mannschaft steckt.

Hoch geschätzt wird auch von unserem Team und mir das Team um das Team herum.

Hierzu zählen für uns vom Platzwart über Abteilungsleiter, Vorstandschaft, Sponsoren, Physio, ..usw. bis hin zur Stadionsprecherin jeder der sich an der Sache beteiligt und die Mannschaft tatkräftig unterstütz.

Dazu zählen wir auch jeden Zuschauer der uns seine Zeit schenkt und mit uns fiebert, deswegen freuen wir uns sehr auf euer zahlreiches Kommen.

 

Vielen Dank für`s Lesen,

Stan König

TuS sichert sich ehemaligen Trainer des SV Wacker Burghausen: Stanley König

Im Frühjahr war er kurzzeitig Cheftrainer beim SV Wacker in der Fußball-Regionalliga, nun geht Stanley König in die A-Klasse: Kreisklassen-Absteiger TuS Engelsberg hat sich die Dienste des 44-Jährigen gesichert.

 

Stanley König war 2013 vom SV Unterneukirchen nach Burghausen gekommen. Als der SV Wacker heuer einen Tag vor dem Start in die Frühjahrsrunde überraschend Chefcoach Uwe Wolf beurlaubte, stellte man König auf die Kommandobrücke. Nach Saisonende kündigte König seinen Vertrag in Burghausen. Als Co-Trainer unter Mölzl, mit dem er offenbar nicht auf einer Wellenlänge lag, wollte er nicht arbeiten. Stattdessen jetzt also der Neuanfang in Engelsberg − sechs Klassen tiefer, aber wieder in verantwortlicher Position.

− gg/ow (Quelle: heimatsport.de)

Vorbericht der Herrenmannschaft zur Rückrunde 2017

Das war eine mehr als deprimierende Vorrunde.

Nach den von Jens Schröder nicht erfüllten Forderungen von 3 neuen Spielern und zugleich 3 Abgängen (Weber Robert nach Ampfing, Zabergja Adrian nach Töging und Xhemajlaj Egzon nach Altötting) verlängerte Schröder den Vertrag nicht.

Mit Michael Wenzl verpflichtete man einen neuen Trainer.

Da wir aus der letzten Saison schon 3 verletzte Spieler hatten, forderte auch dieser Verstärkungen, die wir Ihm jedoch nicht erfüllen konnten.

Zugleich kam es in der Vorbereitung noch schlechter, es fielen noch weitere Spieler verletzungsbedingt aus (Cem mit Armbruch,  Schwinke mit Kreuzbandriss, Silviu mit Handbruch und Gillitz Max mit Oberschenkelproblemen).

Als dann auch noch der Saisonstart zu Hause gegen Schwindegg mit 1 zu 6 in den Sand gesetzt wurde, trat Trainer Wenzl auch noch zurück und Co-Trainer Özgümüs Cem übernahm.

Mit dem sehr geschwächtem Kader, hatte man die gesamte Vorrunde zu kämpfen.

Als dann zum Ende der Vorrunde weitere verletzte Stammspieler dazukamen (Absmeier Andreas Muskelbündelriss, Achatz Rene Kreuzband, Rose Konstantin Knöchel, Kaiser Severin Knöchel und Absmeier Armin Knochenabsplitterung) war es ganz dramatisch.

Die dadurch mehr als geschwächte 2. Mannschaft konnte teilweise nur durch AH-Spieler den Spielbetrieb aufrecht erhalten.

In der Rückrunde wird alles besser.

Mit den 2 neuen Spielern (Ebers Jakob Ampfing und Bahar Salih Garching) sowie den Rückkehrern (Zabergja Adrian Töging, Adolt Arthur Ampfing und Konschuh Alexander Ampfing) konnten wir die Mannschaft gut verstärken. Auch die Verletztenliste ist stark geschrumpft, da aktuell nur noch Bachhuber Michael, Schwinke Nik und Pitrasch Dennis fehlen.

Leider muss man auf 3 Spieler verzichten, da Esterl Stefan nach Oberfeldkirchen wechselte, Absmeier Florian und Kaiser Severin berufsbedingt nicht mehr weiterspielen können.

Wie jeder weiß, stehen wir mit beiden Mannschaften am Tabellenende, werden jedoch in der Rückrunde alles versuchen, mit beiden Teams die Klasse zu halten.

Wir sind alle guter Dinge, da wir sehr gut vorbereitet sind. Die Vorbereitung beinhaltete 7 Wochen mit 20 Trainingseinheiten und 4 Testspielen, bei sehr guter Beteiligung.

Engelsberg im Abstiegskampf mit neuem Trainerteam – Salih Bahar und Adrian Zabergja helfen mit

Mit Salih Bahar vom TuS Garching, den drei Rückkehrern Adrian Zabergja (bisher FC Töging), Artur Adolf und Alexander Konschuh sowie Jakob Ebers (alle vom TSV Ampfing II) haben sich die abstiegsbedrohten Kreisklassen-Fußballer des TuS Engelsberg in der Winterpause verstärkt. Die erfahrenen Bahar (27) und Zabergja (28) sollen Chefcoach Cem Özgümüs (36) als spielende Co-Trainer unterstützen. Obwohl man mit Stefan Esterl (zum SV Oberfeldkirchen) einen Abgang zu verzeichnen hat und Severin Kaiser berufsbedingt eine Pause einlegt, ist der Kader wesentlich breiter als in der Vorrunde. Quelle: heimatsport.de/gg/red

Neuzugänge 2017: Salih Bahar & Adrian Zabergja 

Der TuS Engelsberg, abgeschlagener Tabellenletzter der Fußball-Kreisklasse2, hat sich die Dienste von Salih Bahar und Adrian Zabergja gesichert. Beide sollen mithelfen, die Mannschaft in der Liga zu halten. Außerdem wird das erfahrene Duo Trainer Cem Özgümüs als "Co" unterstützen.

Adrian Zabergja (27) ist kein Unbekannter in Engelsberg, war er doch schon von 2013 bis 2016 beim TuS am Ball, bevor er sich im Juli dieses Jahres zum zweiten Mal dem Landesligisten FC Töging anschloss. Bei den Innstädtern aber konnte der Mittelfeldspieler nach einer Knieverletzung, die er sich gleich in der Vorbereitung zugezogen hatte, nicht mehr Fuß fassen. Diese Tatsache, aber auch unterschiedliche Auffassungen zwischen ihm und den Verantwortlichen über seine Wiedereingliederung in die erste Mannschaft führten im November zur vorzeitigen Vertragsauflösung.

Auch Engelsbergs Neuzugang Nummer 2 hat eine Töginger Vergangenheit, zuletzt aber stand Salih Bahar (26) im Kader des TuS Garching. Beim Tabellenführer der A-Klasse5 war der Innenverteidiger in der Vorrunde der laufenden Saison zehnmal im Aufgebot und erzielte dabei ein Tor. Nach Auskunft des Engelsberger Abteilungsleiters Günther Absmeier haben sich beide für den TuS entschieden, "weil sie bei uns ins Trainerteam integriert werden". (Quelle: Heimatsport/cze)

Engelsberg – Babensham 0:2

Die Heimelf geriet schnell unter Druck, doch Torwart Andreas Absmeier hielt sein Team mit zwei tollen Paraden gegen Gästekapitän Eduard König im Spiel. Kurz vor der Pause beinahe die Führung für den TuS: Adam Ionut zog in aussichtsreicher Position ab, der Ball wurde noch abgefälscht, doch Babenshams Schlussmann Thomas Frank konnte gerade noch klären. Spät ging der Gast in Führung: Lukas Friedlhuber tanzte die Abwehr aus und vollstreckte (80.). Kurz vor Schluss traf Thomas Estermeier per Freistoß, verschuldet von Stefan Esterl, zum 0:2 (87.). (Heimatsport/cze)

Ampfing II – Engelsberg 0:1

Der TSV Ampfing II war spielerisch leicht überlegen, doch die Engelsberger entführten vor gerade mal 50 Besuchern die Punkte aus dem Isenstadion. TuS-Torwart Andreas Absmeier musste sich in Durchgang 1 zweimal auszeichnen, um sein Team in der Spur zu halten. Auf der Gegenseite hatte aber auch das Gästeteam zweimal die Gelegenheit, in Führung zu gehen. Ionut Adam tauchte allein vor Ampfings Schlussmann Franz Scheider auf, wurde jedoch zu weit abgedrängt und brachte die Kugel nicht im Netz unter. Wenig später traf Adam den Pfosten, den Abpraller konnte Konstantin Rose nicht verwerten – Scheider parierte. In der 84. Minute dann das späte Tor des Tages durch eine Co-Produktion der beiden Engelsberger Innenverteidiger: Armin Absmeier brachte einen von der Mittellinie geschlagenen Freistoß in den Strafraum und Stefan Bruckeder köpfte zum 0:1 ein.

Quelle: heimatsport.de/-cze

Die ersten 3 Punkte der Saison!

Emmering – Engelsberg 2:0

Der TuS Engelsberg, der nach dem überraschenden Rücktritt von Michael Wenzl auf die Kommandos von Cem Özgümüs hört, verliert auch sein drittes Spiel. Schon nach neun Minuten musste der Gast vor 80 Zuschauern beim TSV Emmering einem Rückstand hinterherlaufen. Torwart Andreas Absmeier hatte den durchgebrochenen Christoph Beil im Strafraum gefoult. Den Elfmeter verwandelte Martin Breu sicher. Das 2:0 und damit der Endstand wurde bereits nach 24 Minuten notiert: Florian Absmeier leistete sich im Spielaufbau einen kapitalen Fehlpass, Nutznießer war Florian Huber, der den Ball ungehindert einschieben konnte. Kurz vor der Pause kam Engelsberg endlich zum Zug, doch selbst eine Doppelchance führte nicht zum Erfolg. Erst scheiterte Konstantin Rose an Schlussmann Johann Deinzer, dann jagte Christian Putz den Abpraller in die Wolken. Durchgang 2 verlief ohne Aufreger. Emmering verwaltete den Vorsprung, der ersatzgeschwächten Gegner war zu keiner Zeit mehr in der Lage, die Wende herbeizuführen. Heimatsport.de/− cze

Schock in Engelsberg: Trainer Michael Wenzl tritt zurück und "Co" Cem Özgümüs übernimmt

Paukenschlag in der Fußball-Kreisklasse2: Nach nur einem Spiel sagte Trainer Michael Wenzl beim TuS Engelsberg schon wieder Servus und übergab die Truppe an seinen "Co" Cem Özgümüs. "Das ist einfach unglaublich. So etwas hab ich auch noch nicht erlebt", sagt Abteilungsleiter Günther Absmeier vor dem Auswärtsspiel beim TSV Emmering.

 

Der von Personalproblemen gebeutelte TuS Engelsberg jagt dem ersten Punktgewinn hinterher und steht plötzlich ohne Trainer da. Der gerade erst verpflichtete Michael Wenzl hat – wie erst jetzt bekannt wurde – schon nach der 1:6-Pleite zum Auftakt gegen den SV Schwindegg das Handtuch geworfen. Wie TuS-Spartenchef Günther Absmeier berichtet, gab Wenzl als Gründe die mangelnde Trainingsbeteiligung sowie die fehlende Disziplin einiger Spieler als seine Beweggründe an. "Er habe für eine weitere Zusammenarbeit keine Basis mehr gesehen", so Engelsbergs Fußballchef, der eigenen Angaben zu Folge versucht hatte, den Inhaber der C-Lizenz von seiner Entscheidung abzubringen. Deshalb habe er, so Absmeier, die Information auch zunächst noch zurückgehalten. "Uns fehlen derzeit zehn Stammkräfte, größtenteils mit Langzeitverletzungen. Das ist wie eine Seuche", schüttelt er den Kopf. Das Kommando hat bis auf weiteres der bisherige Assistent Cem Özgümüs..

Heimatsport/cze

Vorbericht der Saison 2016/2017

Der TuS Engelsberg startet in die 3. Kreisklassensaison.

Nach den 3 Abgängen mit Zabergja Adrian, Weber Robert und Xhemajlaj Egzon und den Fragezeichen Adam Silviu und Kaiser Severin und zugleich keine Neuzugänge außer 3 A-Jugendspieler entschied sich Jens Schröder zur Trennung mit dem TuS Engelsberg. Jens Schröder hatte 1,5 Jahre gute Arbeit geleistet und wir sind im zu großem Dank verpflichtet.

Nach langen und intensiven Gesprächen haben wir uns  für Michael Wenzl als neuen Trainer entschieden. Trainer Wenzl forderte keine Neuzugänge und ist bereit mit jungen Spielern zu arbeiten.

Große Sorgen bereiten uns unsere vielen verletzten Spieler. Zu unseren 4 Langzeit-verletzten mit Bachhuber Michael (Knie), Simml Julian (Kreuzband), Pitrasch Dennis (Kreuzband) und Kroiher Nico (Leiste) kommen mit Özgümüs Cem (Armbruch) und Schwinke Nic (Knie) 2 weitere Ausfälle dazu. Wegen all dieser Umstände wird es eine sehr schwierige Saison für uns.

Nur mit viel Einsatz und vor allem Kameradschaft können  wir in der Kreisklasse bestehen.

Durch die vielen Ausfälle, wird es auch unsere 2. Mannschaft sehr schwer haben.

Wir begrüßen das neue Trainer-Team:                       Michael Wenzl und  Cem Özgümüs

1:0 Sieg unserer Ersten über den SV Unterneukirchen

Das Spiel gg Unterneukirchen war ein Darby was nicht leicht zu spielen war. Unterneukirchen schon fast mit dem Rücken zur Wand  und wir in einer Lauerposition nach dem Sieg in Reischach. Die Mannschaft musste auf drei Positionen gegenüber dem Spiel in Reischach verändert werde durch eine Verletzung von Maxi Gillitz und Arbeitsabwesendheit von Christian Feichtner und Michi Atterer. Das war auch zu spüren. Der Spielfluss war nicht so zielstrebig nach vorne. Es war ein Spiel zwischen den Strafräumen wo man sehen konnte, wer das erste Tor macht, gewinnt das Spiel. So ist es dann auch gekommen. Durch eine gute Mannschaftsarbeit und Hamonie hat sich das Team den Sieg verdient.

3:0 Sieg über Reischach

Reischach, eine Mannschaft mit schnellen offensiven Spielern war unser nächster Gegner am vergangenem Wochenende.

Mit einer personell veränderten Mannschaft sind wir nach Reischach gefahren mit dem Ziel, einen Punkt zu holen. Die Mannschaft war in einigen Positionen,wie in der Abwehr mit Maxi Gillitz und Silviu Adam im Mittelfeld und Robert Weber im Sturm, verändert aufgestellt. Diese Aufstellung hat mich vor dem Spiel positiv gestimmt. Das jedoch die Mannschaft eine solch gute Leistung gezeigt hat,mit dem habe ich nicht gerechnet. So war die gesamte Abwehr mit Dennis Pitrasch und Maxi Gillitz sowie das Mittelfeld mit Severin Kaiser über links und Silviu Adam über rechts,um jeweils nur zwei zu nennen, Robert Weber und Konsti Rose gut aufgestellt. Mit dieser Aufstellung hat die Mannschaft das erste mal den offensiven schnellen Fußball gezeigt,seit dem ich im Amt bin. Wir haben das Erste mal schnell und unkompliziert direkt im Sturm gehandelt, den einfachen Weg gesucht und auch gefunden,haben einige gute Chancen auch über die Außen erarbeitet kriert,viele Torschüsse erarbeitet,was in den letzten Spielen eher selten war. So hat ein guter Schuss aus 23 Meter halbrechte Position,durch Silviu Adam, das 1:0 und durch Robert Weber mit einem überlegten Heber über den Torwart das 2:0 gebracht. Insgesamt haben wir kaum Chancen auf unser Tor zugelassen,waren in allen Mannschaftsteilen sehr konzentriert. Das 3:0 durch Silviu Adam war die Folge der Zielstrebigkeit in Richtung gegnerisches Tor.

Ein alles in allem und auch in der Höhe gerechter 3:0 Ausswärtssieg.

Euer Trainer, Jens

Engelsberg – Pleiskirchen 1:1

Kaum Chancen, keine Tore – so lautet die Zusammenfassung der ersten 45 Minuten. Einzig Konstantin Rose tauchte einmal gefährlich vor dem Kasten der Pleiskirchener auf, doch deren Schlussmann Stefan Mader entschärfte den Schuss. Im zweiten Durchgang hatte der Aufsteiger aus dem Holzland zunächst die Nase vorn. Marc Peiß brachte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum, TuS-Keeper Andreas Absmeier unterlief die Flanke und Thomas Gruber konnte ungehindert einnetzen (54.). Dass Engelsberg vor 120 Zuschauern noch einen Punkt errang, war Rose zu verdanken: Der 31-Jährige nagelte einen 22-m-Freistoß mit aller Gewalt über die gut postierte Mauer hinweg in die Maschen.

Quelle: heimatsport.de (cze)

Auswärtsspiel in Mühldorf

Nichts zu holen für den TuS Engelsberg! Schon nach vier Minuten jubelte der FC Mühldorf vor 80 Besuchern über die Führung, erfolgreich war Julian Baumann mit einem20-m-Dropkick in den Winkel. Die Einheimischen machten weiter Druck – mit Erfolg: Cornelius Rossberg erhöhte nach einem Pfostenkracher von Baumann per Abstauber auf 2:0 (22.). Auch nach der Pause das gleiche Bild. Nochmal Rossberg nach einer Kombination über Manuel Bliemhuber und Michael Drjupin (61.) sowie Sven Schumann per Foulelfmeter (85.) machten alles klar. (heimatsport.de/cze)

2:1 Auswärtssieg in Erlbach

Nach einer doch langen Winterpause und der Ungewissheit wie alle Spieler körperlich drauf sind, ist der Tus E doch positiv mit einem Auswärtssieg in die Rückrunde gestartet.

Mit der Ungewissheit deshalb,da die Trainingsbeteiligung doch sehr rar war.  Einige noch langzeitverletzte Spieler, die schon seit länger Zeit mit Aduktoren-und Bänderproblemen kämpfen, Spieler  die im Schichtsystem arbeiten sowie Lustlosigkeit. All dies hat dazu geführt, dass man im Hinblick auf das erste Spiel nicht genau wusste, wie der Leistungsstand ist.

Da waren die Vorbereitungsspiele am Anfang doch positiv mit zwei Siegen gg. Piding in Grödig 5:2 und das Spiel gg Rupolding 5:1. Das letzte Vorbereitungsspiel war da leider nicht sehr lehrreich, das wurde mit 0:3 gg Taufkirchen verloren, also die sogenannte Generalprobe. Für mich als Trainer war das ein gutes Zeichen da ich ja weiss was die Mannschaft zu leisten im Stande ist.

So kam es dann auch zu einem Rückrundenauswärtssieg in Erlbach mit 2:1. Das war eine doch kämpferisch gute Leistung der gesamten Mannschaft wo noch sehr Luft nach oben ist.

Einige Spieler mussten andere Positionen bespielen (auf Grund vieler verletzten Spieler) als sie eigentlich gewohnt waren. Diese Aufgaben haben sie jedoch gut gelöst.

Das war ein sehr hart erkämpfter und im Hinblick auf die Tabelle auch sehr wichtiger Auswärtsdreier. 

Der TuS holt sich den Turniersieg beim ESV Mühldorf

Beim 8. Sparda-Cup des ESV Mühldorf hat sich der TuS Engelsberg mit 17 Punkten an die Spitze des achtköpfigen Feldes gesetzt. Der Kreisklassist blieb im Modus „Jeder gegen jeden“ ungeschlagen, feierte 5 Siege bei 2 Unentschieden. Der ärgste Konkurrent war der Gastgeber ESV Mühldorf. Der Spielplan wollte es, dass sich diese beiden Konkurrenten in der letzten Runde des Wettbewerbs gegenüberstanden. Den Mühldorfern hätte ein Remis zum Turniersieg gereicht. Engelsberg war aber zu stark und gewann mit 3:0. 

 

Engelsberg – Oberbergkirchen 3:2

Konstantin Rose per 16-m-Schuss (18.) und Adrian Zabergja nach Doppelpass mit Egzon Xhemajlaj (31.) brachten den TuS Engelsberg am Sonntag früh auf die Siegerstraße, doch am Ende musste man um den Dreier zittern. Noch vor der Pause gelang dem SV Oberbergkirchen der Anschluss, als Johannes Breiteneicher per Freistoß aus 18 m erfolgreich war (38.). Nach gut einer Stunde war der Vorsprung dahin: Dennis Pietrasch hatte Breiteneicher im Sechzehner gelegt und Stefan Langner traf vom Punkt (62.). Auch das 3:2 fiel mittels Elfmeter. In einer unübersichtlichen Situation erkannte der Schiedsrichter ein Handspiel, den fälligen Strafstoß verwandelte Zabergja (70.). Kurz vor Schluss sah Markus Gillhuber (SVO) nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot. (heimatzeitung. de -cze)

Tacherting – Engelsberg 0:3

Da war nichts zu holen für den SV Linde Tacherting. Die 250 Zuschauer sahen ein einseitiges Derby, am Ende behielt der TuS Engelsberg klar und hochverdient mit 3:0 die Oberhand. Gleich beim ersten Angriff zappelte der Ball im Netz. Nach einer Freistoßhereingabe aus dem linken Halbfeld war die Linde-Abwehr nicht im Bilde – dafür aber Adrian Zabergja, der den Ball zum 0:1 einschob (1.). Die Gäste notierten Chance um Chance, mussten aber bis kurz vor der Pause warten, ehe Egzon Xhemajlaj aus kurzer Distanz auf 0:2 stellte (44.). Andere Spielrichtung, gleiches Bild: Engelsberg dominant, Tacherting wie ein Absteiger. Die Folge: Xhemajlaj erhöhte nach 76 Minuten auf 0:3, wobei Linde-Schlussmann David Weßelak nicht die beste Figur abgab.(Quelle: cze/heimatsport.de)

Mettenheim – Engelsberg 1:5

Der TuS Engelsberg brauchte vor 50 Besuchern einige Minuten, um ins Spiel zu finden, übernahm aber nach dem 0:1 durch Adrian Zabergja (20.) das Kommando. Unter Druck unterlief der Hintermannschaft des TuS Mettenheim in der 30. Minute ein Abspielfehler – zum Nutzen von Egzon Xhemajlaj, der auf 0:2 stellte. Kurz vor der Pause ein Lebenszeichen der Gastgeber: Flanke von links, Kopfball Muhammed Arslanbas und Engelsbergs Schlussmann Andreas Absmeier war geschlagen (40.). Die Vorentscheidung wurde in Minute 65 notiert: Nach Foul an Zabergja im Strafraum vewandelte Xhemajlaj den fälligen Elfer, zudem wurde Nico Kuczyk für das Vergehen mit Gelb-Rot bestraft. Den Rest besorgten Rene Achatz (80.) und Konstantin Rose, der in der Schlussminute mit einem weiteren Foulelfmeter erfolgreich war. Wegen übertriebener Härte sahen in der 82. Minute Arslanbas und auf Engelsberger Seite Dominic Toller die rote Karte.

(Quelle: cze/heimatsport.de)

Engelsberg – Reischach 1:2

Bereits kurz nach dem Anpfiff tauchte Florian Gruber vom TSV Reischach völlig allein vor Andreas Absmeier auf, doch der erfahrene Keeper des TuS Engelsberg konnte mit der Fußspitze zur Ecke klären. Dann verflachte das Duell. Erst unmittelbar vor der Pause – und damit aus Sicht der Hausherren zum schlechtesten Zeitpunkt – gelang Reischach die Führung. Nach einer Ecke wurde das Leder abgewehrt, doch Florian Scholz nahm es direkt und traf aus gut 25 m genau in den Winkel. Gleich nach dem Seitenwechsel hätte Dominik Toller ausgleichen können, aber der 24-jährige Abwehrspieler visierte nur das Aluminium an. Für die Vorentscheidung sorgte dann Christoph Vilsmaier, der Absmeier per Heber überlisten konnte (54.). Adrian Zabergja verkürzte noch (68.), aber mehr war nicht mehr drin für die Truppe von Jens Schröder, die nach der zweiten Niederlage in der Tabelle zurückgefallen ist.

(Quelle: heimatsport/cze)

SV DJK Pleiskirchen - TuS:      0:0

Das war das von mir vorausgesagte schwere Spiel. Der Aufsteiger Pleiskirchen ist eine kampfstarke Mannschaft, die uns viel abverlangt hat. Hier galt es den Kampf anzunehmen und den Möglichkeiten vor dem Tor konsequent zu nutzen. Spielerisch war es schwer, da der Platz sehr hoch war und so hat sich der Ball auch schwer bewegt. Nichts desto Trotz hatten wir in der ersten Hälfte große Möglichkeiten durch Adrian Zaberjia und Konstantin Rose gehabt, in Führung gehen zu müssen. Das haben wir nicht geschafft und mussten somit bis zum Schluss hoch aufmerksam sein, um das Spiel nicht noch zu verlieren.

Aber, die Mannschaft den Kampf angenommen und ist mit einem Punkt in der Ferne belohnt wurden. Der Weg ist ein Guter!!! Jens Schröder 

TuS – FC Mühldorf:     1:1

Das war ein Spiel zweier Mann-schaften die von Anbeginn sehr engagiert waren. Beide Mann-schaften haben den Zuschauern ein rassiges Spiel geliefert wo die besseren Chancen auf der Seite unserer Mannschaft waren. Mit leichtem spielerischem Vorteil hat der FC Mühldorf das Spiel begonnen, jedoch hat meine Mannschaft schnell und sehr gut ins Spiel gefunden, sodass der als Favorit angetretene FC Mühldorf nur sehr schwer ihr Spiel aufziehen konnte. Wir haben sehr gut in den Reihen gearbeitet, haben gut verschoben, haben in den Positionen gut funktioniert und so den Gegner nur wenig Möglichkeiten zugelassen. Im Laufe des Spiels haben wir auch spielerisch gute Akzente setzten können und somit das Spiel offen gestaltet. Wir haben wenige Chancen zugelassen und haben jedoch umgekehrt gute Chancen gehabt, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Mit der ersten Möglichkeit in Führung zu gehen, hat Armin Absmeier durch einen Fernschuss das Tor nur knapp verfehlt. Im zweiten Versuch sind wir belohnt wurden und sind durch Rene Achatz mit 1:0 in Führung gegangen. Joch sind wir danach nicht konsequent gewesen und haben kurz darauf, durch schlechte Arbeit gegen den Ball, den Ausgleich kassiert. Nicht irritiert haben wir das Spiel fortgesetzt und hatten in den Schlussminuten noch die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen. Konstantin Rose hatte mit einem raffinierten Weitschuss von der Mittellinie den Mühldorfer Torwart schon überspielt, traf jedoch nur die Lattenunterkante und der Ball sprang von der Linie wieder zurück ins Spiel. 

Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie gut mitspielen konnte und mit etwas Fortune das Spiel hätte gewinnen können. Der Weg ist ein Guter!!! Jens Schröder 

4:0 Niederlage in Neuötting

Das Spiel gg. NÖ hat spielrisch gut begonnen. Wir haben die Zweikämpfe angenommen und somit auch die Kontrolle gehabt. Ein frühes Tor wäre gut gewesen. So hatten wir nach ca. 10 Minuten durch Adrian Zaberjia eine richtig gute Chance das 1:0 zu machen. Haben eigentlich immer das Spiel in der ersten Hälfte in der Hand. Jedoch kam es dann anders als erwartet und der Gegner geht mit 1:0 in Führung durch ein Eigentor durch Cem Özgümüs nach ca. 20 Minuten. Trotz des Rückschlag´s haben wir weiter versucht Fußball zu spielen. Durch individuelle Fehler führten dazu, dass der Gegner jedoch mit 2:0 in Führung ging. In der 30. Minute verletzte sich A.Hüller an der Achillesferse und zur zweiten Halbzeit viel A.Zaberjia aus und das Spiel nahm seinen Lauf.

Eine Verkettung ver-schiedener (bekannter) Umstände hatte am ein Ende ein  4:0 zur Folge welches den Spielverlauf nicht endsprach. Jens Schröder 

2:1 Sieg über den SV Erlbach II

Das Spiel gg. den SV Erlbach war, wie von mir erwartet, kein leichtes Spiel. Zum einen war es das Saisonauftaktspiel  welches jeder gerne gewinnen möchte und zum anderen haben wir noch nicht genau gewusst wo wir stehen, was die Mannschaft  im Stande ist zu leisten da die Vorbereitungsspiele immer mit einer anderen Aufstellung gespielt wurde. Dass die Mannschaft im Stande ist gute Leistungen zu zeigen, hat Vergangenheit gezeigt. Nun gilt es wieder an diese Leistung anzuknöpfen.

Erlbach war, wie schon erwartet, ein starker Gegner die uns alles abverlangt haben. Jedoch haben wir das Spiel; auch gut Vorbereitet gut begonnen und wollten allen großen Überraschungen, durch physische und psychische Stärke, aus den Weg gehen. Welches uns auch im Großem gelang. Im Spiel gab es keine großen taktischen Veränderungen. Personell jedoch schon durch die Neuzugänge und dadurch auch positionsbezogen. In den einzelnen Positionen müssen wir uns noch finden, die Abstimmung in den Reihen muss verbessert werden. Aber das wird sich in den nächsten Spielen ändern. Spielerisch ist jedoch noch viel Platz nach oben, wo wir den Hebel auch ansetzen werden. Taktisch ist die Mannschaft in der Lage viel Gutes zu leisten. Nun gilt es einen Schritt nach vorn zu tun. Das 1:0 durch Andy Hüller in der ersten Hälfte und in der zweiten Hälfte das 2:0 durch Cem Özgümüs, war nicht unverdient. Unnütz war das Anschlusstor, durch einen Elfmeter. Da waren wir nicht aufmerksam in der ersten Reihen, die  Abstände waren zu groß und somit war es dem Gegner möglich, den Pass durch die Reihen zu spielen. Die Schlussfolgerung in diesem Fall, war der Strafstoß und somit das 2:1.

Wichtig für uns war ein ordentliches Spiel abzuliefern und die drei Punkte daheim zulassen, was uns gelang. Ich sehe positiv in die Zukunft und denke, dass die Mannschaft zu vielem in der Lage ist.  Jens Schröder 

3 Punkte zum Saisonauftakt!

Im Duell zweier Fastabsteiger der Vorsaison fand der TuS Engelsberg schneller ins Spiel und hatte nach 16 Minuten die erste Großchance, doch Neuzugang Egzon Xhemajlaj verzog knapp. Etwas genauer, aber nicht genau genug zielte auf der Gegenseite Max Kaltenhauser, denn er traf nur die Latte (30.). In Minute 34 durfte der Hausherr jubeln: Andreas Hüller eroberte im Erlbacher Strafraum den Ball, drehte sich und traf ins lange Eck. Kurz vor der Pause fischte TuS-Keeper Andreas Absmeier einen "Unhaltbaren" aus dem Dreieck und machte so die Ausgleichschance von Andreas Blüml zunichte. Für die Vorentscheidung sorgte Cem Özgümüs: Erst ließ er vier Gegenspieler aussteigen, dann schlenzte er die Kugel überlegt ins Netz (60.). Fünf Minuten später Pech für den Gast, als Alexander Kreiner bei einem Freistoß das Lattenkreuz traf. Der Anschluss gelang Erlbach II per Elfmeter durch Kaltenhauser (89.). Florian Absmeier hatte den durchgebrochenen Florian Baumgartner umgerissen. In der Schlussminute sah Heimtorwart Andreas Absmeier wegen Meckerns Gelb-Rot. (Quelle: cze/heimatsport.de)

Punktspielstart Saison 2015/2016 TuS Engelsberg

Nach erfolgreich abgeschlossener Relegation 2014/2015 beginnt nun endlich die Saison des TuS E wieder in der Kreisklasse.

Die neue Saison beginnt für TuS E mit einem leicht veränderten Kader. Sind die Spieler Steiglechner und Feichtner, beide aus privaten Gründen, nicht mehr dabei, kommen zwei Neuzugänge mit Rene Achatz und Egzon Xhemajlaj sowie der beruflich bedingt abwesende Andreas Hüller dazu. Die noch verletzten Michael Bachhuber und Severin Kaiser werden den Kader hoffentlich auch bald wieder zur Verfügung stehen, sodass wir auch in der Breite noch besser Aufgestellt sind.

Wir sind gut vorbereitet auf die neue Saison; wenn gleich der Kader quantitativ nicht größer geworden ist, sind wir denke ich schon in der Qualität gut aufgestellt.

Die Vorbereitung ist gut verlaufen, die Beteiligung in den Einheiten war in den vergangenen Wochen gut. Wenn auch die Einheiten physisch oft sehr Anspruchsvoll waren, neue Ideen und Übungen der Mannschaft fremd waren (einen Schlitten kann nicht jeder im Sommer ziehen), haben sie  diese auch sehr konzentriert und mit großem Einsatz absolviert. Wenn gleich die einzelnen Vorbereitungsspiele auch vom Ergebnis her alles andere als gut waren und somit auch kritische Stimmen die Runde gemacht haben, sind wir physisch gut vorbereitet. Spielerisch müssen wir uns noch sehr verbessern, da ist noch viel Platz nach oben. Das ist die Aufgabe in der Saison.

Mit Klaus Salzinger habe ich mir Verstärkung an meine Seite geholt. Mit ihm an meiner Seite können wir die  Trainingseinheiten effektiver gestalten.

Das Ziel für diese Saison ist ein einstelliger Tabellenplatz, eine solche Zitterpartie wie in der letzten Saison muss wirklich nicht sein, obwohl auch die Relegationsspiele sehr interessant und spannend waren, spiele ich lieber eine Relegation nach oben und nicht nach unten.

Ich hoffe auch auf eine große und zahlreiche Unterstützung der Fans, die auch in den Relegationsspielen sehr zahlreich anwesend waren.  So war zusehen, dass das Interesse am Fußball in Engelsberg da ist.

Dass die Zuschauer kommen, daran werden wir als Mannschaft alles setzten.

Wir sind für unsere Verhältnisse gut gewappnet. Die Saison kann beginnen.  

Jens Schröder bleibt Trainer und der TuS darf sich über zwei Neuzugänge freuen

Der TuS Engelsberg und Trainer Jens Schröder machen weiter gemeinsame Sache. Günther Absmeier, der Abteilungsleiter des Fußball-Kreisklassisten, hat sich jetzt mit dem 48-jährigen Übungsleiter auf die weitere Zusammenarbeit geeinigt.

Schröder hatte das Team in der abgelaufenen Saison zum Start der Rückrunde kurzfristig übernommen, als Christian Rauch und Daniel Winklmair drei Tage vor dem Auftakt völlig überraschend ade sagten. "Wir sind mit seiner Arbeit und seiner Art sehr zufrieden. Er pflegt eine deutliche Ansprache und hat die Mannschaft wieder auf Vordermann gebracht", so Absmeier über den aus Thüringen stammenden Trainer. "In den Einheiten ist alles eine Schippe härter geworden, doch man hat zuletzt auch gesehen, dass wir in jedem Spiel am Ende noch zulegen konnten", freut sich der Spartenleiter über die Entwicklung der Truppe.

 

Des Weiteren darf sich der TuS über zwei Neuzugänge freuen: Rene Achatz (TSV Tittmoning) und Egzon Xhemajilaj (TV Altötting).

Quelle: heimatsport.de

 

3:0 – Der TuS Engelsberg lässt in Bergen nichts mehr anbrennen und bleibt in der Kreisklasse

In der Relegationsgruppe 4 zur Kreisklasse hat sich der ranghöhere TuS Engelsberg deutlich durchgesetzt und bleibt in der Liga. Nach dem 3:0-Erfolg über den TSV Marktl (Vizemeister der A-KlasseIV) servierte der letztjährige Neuling den TSV Bergen auf dessen Platz mit 3:0 ab und sicherte sich den Gruppensieg. Der Dritte der A-Klasse VI war durch den Verzicht des TSV Altenmarkt II in die Aufstiegsrunde gerutscht.

Bei schlechtem Wetter stand es vor 400 Zuschauern lange 0:0. Nach einer Stunde versuchte Bergens Trainer Manfred Mühlberger durch einen Doppelwechsel (Jörg Josef und Ousman Jammeh raus, Mauricio Mühlberger und Sarjo Musa rein) für frischen Wind zu sorgen, doch als Engelsbergs Konstatin Rose einen Total-Blackout der Chiemgau-Truppe zum 0:1 nutzte (70.), war die Tür zur Kreisklasse für Bergen zu und die Luft raus aus der Partie. Die Hausherren konnten nichts mehr zusetzen, im Gegenteil: Nach einem Doppelschlag durch Dominic Toller (77.) und Niklas Schwinke (78.) war jede Gegenwehr gebrochen.

Der TuS Engelsberg hat sich ohne Verlustpunkt, ja sogar ohne Gegentor in der Relegation keine Blöße gegeben und bleibt verdientermaßen in der Kreisklasse.

Quelle: W. Czernin (heimatsport.de) 

 

TuS Engelsberg legt gegen Marktl Grundstein zum Klassenerhalt

Im ersten Relegationsspiel zur Fußball-Kreisklasse hat sich am Donnerstagabend der Klassenhöhere deutlich durchgesetzt. Der TuS Engelsberg, Elfter der Kreisklasse 3, nutzte den Heimvorteil und bezwang vor 550 Zuschauern den Vizemeister der A-Klasse 4, TSV Marktl, mit 3:0. Nach anfänglichen Vorteilen für die Gäste hatte Engelsberg den längeren Atem und legte durch drei späte Treffer den Grundstein zum Klassenerhalt.

 

In Durchgang 1 konnte sich keines der Teams einen entscheidenden Vorteil erspielen, gefährlich vor beiden Toren wurde es nur nach Standardsituationen und einmal auf Seiten der Gastgeber durch einen abgefälschten Schuss von Armin Absmeier, den Bastian Berger gerade noch zur Ecke lenkte (27.). Die beste Gelegenheit für die Gäste bot sich kurz vor der Halbzeit: Berger trat eine Ecke von rechts, Dominik Sejpka nahm die Kugel mustergültig mit dem Kopf, doch der stets aufmerksame TuS-Keeper Andreas Absmeier blieb Sieger (40.). Aufregung herrschte bei der letzten Aktion vor der Pause: Adrian Zabergja kommt im Strafraum zu Fall, der Engelsberger Anhang reklamiert Strafstoß, doch die Pfeife des landesliga-erfahrenen Schiedsrichters Martin Mooser (SV Oberbergkirchen) bleibt stumm.

In die andere Spielrichtung erhöhte der Kreisklassist die Schlagzahl, drängte die Inntaler in die Defensive und wurde in Minute 71 belohnt: Dennis Pitrasch kann auf der linken Außenbahn frei flanken, Christian Steiglechner kommt ebenso frei zum Kopfball, und der Ball zappelt im Netz. Berger bot sich kurz darauf die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Freistoßspezialist hatte sein Visier falsch eingestellt und das Leder flog weit über den Kasten. Die Vorentscheidung wurde in der 83. Minute notiert, als Konstantin Rose nach einer Ecke von Cem Özgümüs per Kopf auf 2:0 erhöhte. Tor Nummer3 war zugleich das schönste des Abends (90.): Nach einer Balleroberung im Mittelfeld kam die Kugel über Rose und Dominic Toller zu Zabergja und der Ex-Töginger überwand Marktls Torwart Max Gschwendtner per Lupfer (90.).

Hier: Fotostrecke (heimatzeitung.de)

 

3:0 Sieg über die SG Tüßling/Teising

Einen gelungenen Probelauf für die Relegation absolvierte der TuS Engelsberg. Mitgeholfen hat die SG Tüßling/Teising nach 15 Minuten in Form eines Eigentores. Einen Freistoß von Cem Özgümüs köpfte Peter Pichl unhaltbar für Keeper Mario Kempe ins eigene Tor. Der TuS dominierte in der Folge das Spiel und belohnte sich mit dem 2:0: Steilpass Konstantin Rose, Abschluss Adrian Zabergja – Tor (30.). Das 3:0 ließ lange auf sich warten, aber es kam: Zabergja setzte sich gegen seinen Bewacher durch, sah den besser postierten Stefan Esterl und der konnte locker einschieben (88.). (heimatzeitung.de/heimatsport)

 

3:1 Sieg über den TSV Neuötting

Der TuS Engelsberg begann die Partie in Neuötting aggressiv und schockte den Tabellendritten gleich mit einem Doppelschlag. In Minute 16 tauchte plötzlich Konstantin Rose völlig frei vor Neuöttings Schlussman Manuel Ruggiero auf und traf zum 0:1. Gleich der nächste Angriff brachte das 0:2: Adrian Zabergja tanzte drei Gegenspieler aus und vollstreckte platziert (18.). Cem Özgümüs hatte dann sogar das 3:0 auf dem Fuß, doch er vergab. So konnte Christian Bitomsky die Hoffnungen der Innstädter am Leben halten, als er nach 35 Minuten für den Anschlusstreffer sorgte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Hausherr den Druck, wurde aber nach 67 Minuten entscheidend ausgekontert, Torschütze des Tempogegenstoßes war erneut Rose.

 

Berichterstattung

Die Mannschaft war wieder leicht verändert gegenüber dem Spiel gegen Unterneukirchen, so dass es nicht einfach ist, eine Konstante rein zu bekommen.

Das Spiel gegen Mdf. war auf Grund der Tabellensituation für uns ein eigentlich stressloses Spiel da davon auszugehen war, das wir hier nicht viel holen würden.

Die Mannschaft hat in der ersten Hälfte, für unsere Situation, ein taktisch diszipliniertes richtiges gutes Spiel gezeigt, wir haben im Spiel gegen uns wenig Paßräume zugelassen, haben somit die zweite und erste Reihe gut eng gemacht, haben gut verschoben, ein Michi Atterer in der zweiten Reihe rechts im Halbfeld, sowie Dennis Pitrasch in der ersten Reihe links, haben ein gutes Spiel gezeigt, obwohl sie wenig Einsätze auf diesen Positionen hatten, war die Einstellung richtig gut.

Allerdings konnten wir nur sehr wenig Druck auf den Gegner nach vorn erzeugen, so dass unser Spiel nur wenig entlastet werden konnte. In der zweiten Hälfte war das Spiel ebenso gut im Verschieben, jedoch haben wir viel zu früh das erste Gegentor bekommen, durch Unachtsamkeit. Dann kam ein schnelles zweites Gegentor und so war das Spiel für uns schon durch…. Mühldorf hat ihr Spiel durch gespielt und konnte dann überhaupt kein Gegendruck mehr erzeugen.

Aber die Mannschaft hat das taktisch weiter gut gespielt und somit den Schaden

in Grenzen gehalten.

 

3:2 Sieg über den TSV Winhöring

Drei Winhöringer können Robert Weber (in schwarz) nicht aufhalten - Matthias Sigrüner (von rechts), Bernhard Salzinger und Martin Gumpendobler (im Hintergrund) können den losstürmenden Engelsberger nur hinterherschauen − Foto: Czernin

Nach einer komfortablen 3:0-Führung machte es der TuS Engelsberg im Heimspiel vor 80 Zuschauern am Ende noch einmal unnötig spannend. Der äußerst agile Dominik Fischer sorgte nach exakt einer halben Stunde für die Führung, als er von Cem Özgümüs mustergültig bedient wurde. Auf dem Weg zum 2:0 wurde Fischer von Gäste-Keeper Stefan Leitner im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter versenkte Adrian Zabergja (60.). Zwei Minuten später hätte Severin Kaiser alles klar machen können, als er nach einer tollen Kombination mit Özgümüs und Robert Weber frei zum Abschluss kam, doch Leitner parierte bravourös. Als Zabergja in Minute 73 sein zweites Strafstoß-Tor erzielte – diesmal war er selbst gefoult worden – schien alles klar. Durch einen kapitalen Abspielfehler vor dem eigenen Kasten lud Konstantin Rose den TSV Winhöring zum Anschluss ein: Timo Pagler sagte Danke und traf (86.). Und als dem eingewechselten Matthias Noerbauer das 2:3 gelang (90.), wurde es noch einmal eng für den TuS.

 

TuS 1 deklassiert den ungeschlagenen Tabellenführer     TSV Neumarkt-St. Veit mit 3:0

Dieses Ergebnis kam einer Sensation gleich! Wer hätte gedacht, dass Kellerkind Engelsberg den Spitzenreiter mit einer Klatsche heimschicken würde? Die 80 Zuschauer trauten ihren Augen kaum, als Dominic Toller nach Flanke von Dominik Fischer die Hausherren bereits in der 12.Minute in Front brachte. Kurz darauf hielt TuS-Schlussmann Andreas Absmeier sein Team mit einem sehenswerten Doppelreflex im Spiel. Die Weichen auf Sieg stellte Armin Absmeier: Nach Freistoßflanke von Cem Özgümüs erhöhte der 20-Jährige auf 2:0 (20.), was zugleich der Halbzeitstand war. Die Gäste kamen mit Schwung aus der Kabine, doch erfolgreich war erneut Engelsberg, das nach dem zweiten Saisonsieg nur mehr zwei Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz liegt: Ecke Özgümüs, Lattenkopfball Toller, Volleyschuss Christian Steiglechner – 3:0 (51.). Und Neumarkt-St. Veit war bedient ... (heimatzeitung.de)

 

Trainerduo Rauch/Winklmaier legt Ämter nieder –               U-19-Coach Schröder übernimmt

Paukenschlag direkt vor Wiederbeginn der Rückrunde: Wie am Freitag bekannt wurde, haben die Trainer Christian Rauch und Daniel Winklmaier mit sofortiger Wirkung ihre Ämter niedergelegt. Ab dem Spiel am Samstag gegen den noch immer ungeschlagenen Tabellenführer TSV Neumarkt-St.Veit betreut Jens Schröder, bisher U-19-Coach der Spielgemeinschaft Engelsberg/Tacherting/Peterskirchen, das Team. Als Co-Trainer steht ihm Michael Weber zur Seite.

 

4 Punkte aus den letzten beiden Begegnungen

4 Punkte aus den letzten beiden Partien können sich doch nun endlich mal sehen lassen.

Im Spiel gegen den Tabellenführer aus Neuötting konnte unser TUS, mal wieder (!!!), voll und ganz überzeugen.

Selbst ein neutraler Zuschauer hätte bei Betrachtung des Spiels vermuten können, dass die Tabellensituation der beiden Mannschaften vertauscht sei. Zu dominant und spielerisch überlegen ging unsere Mannschaft an den Tag und beherrschte den Gegner über die kom-pletten 90 min. Man war dem Gegner sowohl taktisch wie auch kämpferisch und von der kompletten Spielanlage fast mehr als eine Spielklasse überlegen.

Am Ende gibt es an der Team-Leistung mal wieder wenig zu kritisieren. Der Punkt ist sicher-lich sehr wichtig für die Moral, doch am Ende wäre ein „Dreier“ mehr als verdient gewesen. Toller, Pitrasch, Fischer, Zarbergja, Absmeier und Winklmaier hätten das Ergebnis richtig

stellen können. So blieben am Ende „nur“ zwei Torschützen auf TUS-Seite zu sehen: Robert Weber (nach toller Pitrasch-Vorarbeit) und Dominik Fischer mit seinem endlich ersten Saison-treffer.

 

Es ist vollbracht! Der Erste „Dreier“ in der Kreisklasse für den TUS Engelsberg ist eingefahren.

Mehr als verdient hat sich diesen unsere Mannschaft nach den bisherigen Saisonleistungen. Der ein oder andere mag sich erneut gewundert haben, wie unsere Jungs agierten...mit Leidenschaft, Moral, Einsatz, Wille und vor allem fußballerischer Qualität, siegte man am Ende völlig verdient gegen den letztjährigen Vizemeister.

Ein Kompliment hier an unsere Jungs – nach so einer Hinrunde mit Pleiten, Pech und Pannen, gegen einen sehr starken Gegner, so eine zweite Halbzweit abzuliefern, wie es letzten Freitag geschehen ist – RESPEKT MÄNNER!!! Michael Bachhuber ragte aus einer guten Engelsberger Mannschaft noch heraus.

War die erste HZ noch ausgeglichen bzw mit leichten Feldvorteilen für die Spielgemeinschaft aus Tüßling/Teising zu verzeichnen, so konnten unsere laufstarken Jungs den Favoriten in HZ Zwei nun deutlich besser unter Druck setzen. Durch eine gute Kompaktheit im Man-nschaftsverbund, kam der Gegner nicht mehr zur Entfaltung über deren spielstarkes Mittel-feld. Diesem Geschehen konnten die Tüßlinger nicht lange Stand halten und so war es ENDLICH die logische Folge dass unsere Mannschaft zum Torerfolg kam. Sehr erfreulich, dass die beiden Tore durch Engelsberger Eigengewächse erzielten

wurden – Absmeier Armin und Toller Dominik setzen die Trainings-Vorgaben nach Standards perfekt um und trafen jeweils mit „Köpfchen“.

Diesen Dreier hätten wir uns natürlich schon viel früher verdient gehabt– Erlbach, Altötting, Mettenheim, Neuötting und wie die Begegnungen alle hießen – wo man sich auch am Ende die ein oder andere Kritik gefallen hat lassen müssen. Am Ende, wenn man dann jedoch mal gewinnt, hat man wieder alles richtig gemacht – so ist der Fußball nun mal.

Was uns am meisten freut, man hat gesehen dass die Mannschaft noch lebt und Bock auf Fußball und Engelsberg hat – letzten Freitag war dies in jeder Sekunde zu spüren. Nun wollen wir weiter nach vorne blicken und diesen Schwung mitnehmen.

 

Die ersten 3 Punkte für den TuS!

Im elften Anlauf durfte der Neuling TuS Engelsberg endlich den ersten Sieg feiern – und das am Ende verdient gegen die zu unentschlossen agierende SG Tüßling/ Teising. Die Hausherren fanden zunächst besser in die Partie und gingen vor 100 Zuschauern in Minute 36 in Führung. Robin Eberwein konnte nach toller Vorarbeit von Nico Kastenhuber und Benjamin Asenbeck den Ball einschieben. Die Truppe von Albert Nöbauer versäumte es dann, den Sack zuzumachen und gestattete dem Aufsteiger den Ausgleich durch Armin Absmeier, der nach einer Ecke frei zum Kopfball kam (66.). Ein weiterer Standard brachte die Entscheidung (76.): Freistoß Adrian Zabergja, Flugkopfball Dominic Toller, 1:2.

Fotostrecke: http://www.heimatzeitung.de/heimatsport/

 

2:2 gegen den Tabellenführer

Einen Punkt sicherte sich der abstiegsbedrohte TuS Engelsberg im Aufsteigerduell gegen den Tabellenführer TSV Neuötting. Die Hausherren hatten vor 100 Zuschauern von Beginn an Feldvorteile, gerieten aber in Rückstand. Nach einer Ecke behinderte sich die TuS-Abwehr gegenseitig und Daniel Winklmair köpfte die Kugel ins eigene Tor (35.). Halbzeit 2 gehörte vollends dem Gastgeber, der erst die Latte traf (48./Armin Absmeier), dann aber endlich ins Netz (66.): Nach einer Ballstafette über Daniel Döring und Dominik Fischer war Robert Weber zur Stelle. Der Torjubel war kaum verklungen, da schlug Neuötting durch Dominik Kraus zurück (67.). Engelsberg gab nicht auf und wurde kurz vor Schluss belohnt. Winklmair bediente Fischer und der Angreifer überwand aus 16m Keeper Manuel Ruggiero (85.). Dann hätte Engelsberg beinahe noch den ersten Dreier geschafft (87.): Nach einer Ecke von Cem Özgümüs köpfte der Neuöttinger Abwehrspieler Johannes Eckert den Ball an die Latte des eigenen Tores.

 

Wieder kein Dreier für den TuS Engelsberg

Der TuS Engelsberg präsentierte sich den 120 Besuchern im ersten Durchgang überlegen, aber selten zwingend. Nach einer Ecke von Cem Özgümüs war Daniel Winklmaier zur Stelle und brachte die Heimelf in Front (26.). Mit dem Pausenpfiff gelang dem SV Unterneukirchen der Ausgleich – nach einer Co-Produktion der Familie Brückner. Mathias legte die Kugel auf seinen Bruder Lukas ab und der Jüngere der beiden vollstreckte (45.). Die Gäste kamen besser aus der Kabine und belohnten sich schnell mit dem 1:2. Erfolgreich war Andreas Hager mit seinem sechsten Saisontreffer (54.). Dass der TuS am Ende noch einen verdienten Punkt behielt, war Adrian Zabergja zu verdanken. Nach einer Özgümüs-Ecke köpfte Armin Absmeier die Kugel zunächst an die Latte, den Abpraller versenkte der Ex-Profi zum Ausgleich (59.). Kurz vor Schluss sah Özgümüs noch Gelb-Rot (87.).

Fotostrecke: heimatsport.de

 

Punkte müssen her!

Punkte müssen her! Die letzten beiden Spiele unseres TUS Engelsberg sind wohl symptomatisch für den bisherigen Saisonverlauf.

Gegen die beide Kreisstadt-Mannschaften aus Altötting und Mühldorf, konnte man in beiden Spielen überzeugen – am Ende blieb jedoch wieder nur ein mageres Pünktchen übrig. Im Spiel gg. Altötting brachte uns ein unglückliches Eigentor Anfang der ersten Hälfte in Rückstand. Unser Team zeigte dennoch Moral und erkämpfte sich im Anschluss ein Übergewicht im Mittelfeld – die zahlreichen Torchancen konnten jedoch mal wieder nicht genutzt werden. Weiter schwächten sich die Gäste mit einer Ampel-Karte gegen Ende der ersten Hälfte selbst. Der verdiente Ausgleich gelang Torjäger Andreas Hüller im Nachsetzen, im Anschluss einer schönen Hereingabe. Cem und Dennis Pitrasch hatten noch mehrfach die Gelegenheit das Ergebnis positiver zu gestalten.

Leider konnte im zweiten Durchgang jedoch zu selten die nummerische Überlegenheit ausgenutzt werden, da selten das Spiel in die Breite gezogen wurde und oft der öffnende Pass zur Spielverlagerung fehlte. Am Ende musste man sich mit einem Punkt vergnügen.

FAZIT: Gegen einen durchaus schlagbaren Gegner, wäre v.a. nach dem Platzverweis der Kreisstädter ein Sieg Pflicht gewesen, um auch ein Lebenszeichen im Abstiegskampf zu zeigen. Solche Spiele sollten gerade Zuhause gewonnen werden. Am Ende fehlte Glück und Geschick was uns derzeit das Leben in der Kreisklasse schwer macht.

 

Beim Auswärtsspiel in Mühldorf war gleich in den ersten Minuten zu sehen, dass der Gastgeber uns qualitativ weitaus überlegen war. Gespickt mit ehemaligen Landesliga-Spielern hatten wir in der Anfangsviertelstunde Problem Zugriff auf Ball und Gegner zu bekommen. Die Folge war der verdiente Führungstreffer der Mühldorfer, unter großer Mithilfe unserer schläfrigen rechten Abwehrseite. Überhaupt ließ das Zweikampfverhalten einiger TUS-Akteure in dieser Phase zu wünschen übrig. Dominik Toller war hier mit unter der Hauptfaktor. Durch eine Systemumstellung kam im Anschluss unser TUS jedoch besser ins Spiel. Die Mühldorfer Hintermannschaft wurde nun frühzeitig attackiert und zu Fehlern gezwungen. Der folgerichtige Ausgleich Mitte der zweiten Halbzeit, nach schöner Flanke und Kopfballverlängerung, gelang Robert Weber mit einem trockenen Abschluss. Den offenen Schlagabtausch in der Schlussphase konnten am Ende die glücklicheren Mühldorfer für sich entscheiden. Fünf Minuten vor dem Ende gelang eine perfekte Hereingabe, die der Mittelstürmer der Kreisstädter mit dem Kopf verwerten konnte.

FAZIT: Der ein oder andere Spieler sollte sich fragen, ob er bereit ist den Aufwand einer Kreisklassen-Saison auf sich nehmen zu wollen. Die individuellen Fehler bzw. Unachtsamkeiten (gerade in der Anfangsphase) werden derzeit gnadenlos mit Gegentoren bestraft.

Und am Ende sind v.a. die Spieler unseres TUS die großen Verlierer, die alles für den Sieg geben und sich zu 100% für den Verein und Fußball engagieren, wo sich vielleicht der ein oder andere Spieler mal hinterfragen sollte, ob er die gleiche Einstellung vorweist.

 

Fakt ist, dass somit nun die nächsten beiden Punktspiele (heute Zuhause im Derby gegen Unterneukirchen und nächste Woche auswärts am Sonntag in Oberbergkirchen) gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf siegreich gestaltet werden müssen.

Minium 4 Punkte aus diesen beiden Spielen sind hier die Vorgabe. Andernfalls darf man sich mental wohl schon mit dem Abstieg auseinandersetzen bzw. sind Konsequenzen nicht ausgeschlossen.

 

TuS muss derzeit viel Lehrgeld bezahlen

Derzeit muss unsere Mannschaft sehr viel Lehrgeld zahlen. Man merkt einfach vielen Spielern die langjährige A-Klassen Zugehörigkeit an.

Zwar war man bei den bisherigen Saisonspielen, mit Ausnahme des Auswärtsspiels in Winhöring, mit Sicherheit nicht die schlechtere Mannschaft – im Gegenteil – teilweise konnten wir die Spiele phasenweise klar dominieren, doch am Ende waren es individuelle Fehler bzw „Unerfahrenheit“ die uns derzeit ans Tabellenende gebracht haben.
Allein die letzten vier Gegentore wurden z.B alle aus Standardsituation erzielt, wo es uns
teilweise an Körperspannung und unbedingten Willen gefehlt hat. Genau diese Dinge werden nun in einer Kreisklasse bestraft – und am Ende hilft dann auch eine gute spielerische Leistung nichts, wenn in solchen Situationen die Konzentration und Entschlossenheit fehlt.
Deshalb lautet u.a. die Devise für unsere Mannschaft, unbedingten Willen und Entschlossen-heit an den Tag zu legen, denn auch ein halber Schritt mehr oder weniger ist entscheidend!!!!


Ansonsten kann man die Mannschaft zum letzten Auftritt gegen den TUS Mettenheim wenig kritisieren. Vor allem in der zweiten Halbzeit wurde der Gegner maßgeblich überrannt. Leider konnten wir uns mit keiner der vielen zahlreichen Chancen, am Ende mit dem Ausgleich belohnen. Hervorzuheben ist dennoch die Einsatzbereitschaft, Disziplin und Lauffreude mit der unsere Mannschaft agiert hat. Am Ende gab es auch viel Zuspruch und Lob von Verantwort-lichen und Zuschauern des TUS.
Solch eine Leistung gilt es nun zu bestätigten und auch in den nächsten Liga-Spielen vorzuweisen. Sollte dem so sein, dann dürfte der erste „Dreier“ in der Kreisklasse für
den TUS Engelsberg nicht mehr lange auf sich warten lassen.

 

Mit den Gästen aus der Kreisstadt wartet sicherlich ein harter „Brocken“ auf unsere

Mannschaft. Freilich mag der Blick auf die Tabelle dazu verleiten den TVA als verhältnismäßig eher machbaren Gegner einzuordnen, doch der Tabellenstand wird der Mannschaft um Spielertrainer Hans Utz mit Sicherheit nicht gerechnet. Nebenbei hat die Mannschaft aus Altötting viele Spieler in ihren Reihen, welche schon in der ein oder anderen höherklassigen Liga aufspielen durften.

 

Engelsberg weiter sieglos

Der TuS Engelsberg bleibt auch im fünften Spiel der neuen Saison sieglos. Im Heimspiel gegen den TuS Mettenheim musste man sich mit 1:2 geschlagen geben. Dabei begann die Partie für die Hausherren vor 80 Zuschauern verheißungsvoll, als Andreas Hüller mit seinem fünften Saisontreffer den TuS schon nach neun Minuten in Führung brachte. Gleich darauf hätte Michael Bachhuber erhöhen können, doch er vergab. Stattdessen musste der Aufsteiger den Ausgleich hinnehmen: Nach einer Ecke kam Dany Mayer frei zum Kopfball und der Torjäger ließ sich nicht lange bitten (20.). Nur drei Minuten später nahezu die gleiche Situation: Wieder Ecke, wieder steht Mayer frei, diesmal verwertet er per Flachschuss. In Durchgang2 entfachte Engelsberg ein Offensivfeuerwerk, ließ aber beste Chancen ungenutzt.

 

Engelsberg – Reischach 1:3

"Wir sind noch meilenweit von unserer Form entfernt", ärgerte sich Günther Absmeier, Abteilungsleiter des TuS Engelsberg, über den Fehlstart vor 80 Zuschauern. Dabei hatte der Gastgeber gleich vom Anstoß weg eine tolle Chance, doch Andreas Hüller zielte knapp zu hoch. In der Schlussphase von Durchgang 1 war der TSV Reischach der Führung nahe, doch erst verfehlte Reischach knapp das Ziel, dann scheiterten sie an Keeper Andreas Absmeier. Ein Doppelschlag binnen fünf Minuten sorgte für die Entscheidung: Zunächst nutzte Florian Heuschneider ein Abstimmungsproblem im Zentrum der Gastgeber zum 0:1 (55.), dann erhöhte Hametner per Kopf (60.). Die Hausherren konnten durch Andreas Hüller noch verkürzen (74.), aber in der Schlussminute machte Gruber den Deckel drauf.

 

Unglückliche 2:1 Niederlage für den TuS

Am ersten Spieltag der Kreisklasse 3 empfing der TSV Neumarkt-St. Veit den Aufsteiger TuS Engelsberg. In dem intensiven Spiel waren Torchancen zunächst Mangelware. Lediglich Robert Weber versuchte es in der 5. Minute für Engelsberg mit einem Schuss ans Aussennetz und Alexander Zehentmeier nach 20 Minuten für Neumarkt, der den Kopfball an die Latte setzte. Das 0:1 für Engelsberg erzielte Andreas Hüller in der 33. Minute per Kopf, nachdem Christian Feichtner eine Flanke von rechts vors Tor brachte. Nur sieben Minuten später gelang dem TSV der Ausgleich. Stefan Bögl setzte sich über die rechte Seite durch und bediente Andreas Hausberger, der aus etwa sechs Metern einschob.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel noch intensiver und es ergaben sich mehr Torraumszenen. Alexander Zehentmeier (TSV Neumarkt) scheiterte zunächst am starken Torhüter Absmeier (54. Min) und drei Minuten später ging der Distanzschuss von Armin Absmeier knapp über das Tor des TSV. Danach war wieder Neumarkt an der Reihe mit einer Doppelchance von Stefan Bögl und Alexander Zehentmeier. Die Spielentscheidende Situation leitete der Abwehrspieler Armin Absmeier des TuS Engelsberg ein, der bei einem Eckball ein Foul begangen haben soll und mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Felix Obergrußberger verwandelte den Elfer unhaltbar zum 2:1 für Neumarkt. Trotz Unterzahl versuchte der Aufsteiger noch ein Unentschieden zu erreichen, erspielte sich aber keine zwingenden Möglichkeiten mehr. Dies wiederum ergab einige Konterchancen für den TSV, die Hausberger, Bögl, Höckinger und Windhager nicht nutzen konnten. Wegen Rekla-mierens holte sich Stefan Bögl in der 92. Minute ebenfalls noch die Gelb-Rote Karte ab.

 

Fußball-Kreisklasse 3: Auftakt für den Aufsteiger in Neumarkt-St. Veit

Robert Weber (links) und Adrian Zabergja durften sich in der abgelaufenen Saison der A-Klasse 5 oft über Tore freuen − Foto: btz

Fußball-Kreisklasse 3: Aufsteiger TuS Engelsberg mischt dieses Jahr eine Klasse höher mit. Die Frage ist, wo es hingeht für die Elf des Trainergespanns Christian Rauch und Daniel Winklmaier. Die gleichwertige Doppelspitze muss ihr Team am ersten Spieltag auf ein Auswärtsspiel einstellen. Es geht zum TSV Neumarkt-St. Veit. Hier wird sich gleich zeigen, ob Engelsberg genug Qualität für die Liga besitzt.

 

Neu in der Kreisklasse sind auch der FC Mühldorf und der SV Erlbach II, beide aus der Kreisliga abgestiegen. Die Mühldorfer wollen unter Neu-Coach Jens Kern (ehemaliger Wacker-Keeper) auf alle Fälle vorne mitmischen. Vorhersagen zu treffen, ist in dieser Klasse also nicht einfach, auch wenn die SG Tüßling/Teising und der TV Altötting ebenfalls hoch gehandelt werden (heimatzeitung.de)

 

Erster Titel in 47 Jahren für den TuS Engelsberg

TuS-Vorstand Günther Abel (von links), Fußballabteilungsleiter Günther Absmeier, 2.Spielführer Cem Özgümüs, Spielführer Andreas Absmeier, 2. Abteilungsleiter Michael Garnreiter und Gruppen-Spielleiter Andreas Hänsel. − Foto: Gillitz

Noch nie in den 47 Jahren seit Bestehen der Fußballabteilung des TuS Engelsberg ist ein Team Meister ihrer Gruppe geworden und direkt aufgestiegen. Heuer hat die erste Mannschaft dieses Kunststück geschafft und ist von der A-Klasse in die Kreisklasse geklettert. Als die Meisterschaft feststand wurden 200 Liter gespendetes Bier und ein Spanferkel verdrückt - und natürlich kräftig gefeiert. Nach dem letzten Heimspiel dieser Saison gegen den TSV Marktl (4:1) kam Gruppen-Spielleiter Andreas Hänsel nach Engelsberg, um der erfolgreichen Truppe Pokal und Urkunde zu überreichen. Anschließend spielten die Engelsberger Andreasbläser die Mannschaft zum Rathaus und ins Vereinslokal Babinger.

 

TuS feiert Aufstieg in die Kreisklasse

In der Fußball-A-Klasse V hat der TuS Engelsberg zwei Runden vor Schluss durch ein 5:0 beim Absteiger SG Kirchweidach/HalsbachII den Titel perfekt gemachen.

 

Kirchweidach/HalsbachII – Engelsberg 0:5

Der TuS Engelsberg gab ausschließlich den Ton an. In der 14. Minute traf Daniel Kristof die Querlatte. 20 Minuten später machte es Dominik Fischer mit einem 18-m-Schuss ins lange Eck besser. Nachdem Fischer im Strafraum gelegt worden war, gab es Elfmeter, den Armin Absmeier verwandelte (40.). Den Rest besorgten Adrian Zabergja (44./Freistoß) sowie der eingewechselte Andreas Hüller, der zweimal aus kurzer Distanz traf (50. und 61.). Absmeier setzte noch einen Strafstoß an den Pfosten (80.).

Fotostrecke: http://www.heimatzeitung.de/fotos/heimatsport

 

Es fehlt nur noch ein Sieg, um den Aufstieg perfekt zu machen

In der A-Klasse V setzt der TuS Engelsberg seinen Alleingang fort. Nach dem 5:0 beim TuS Garching fehlt noch ein Sieg, um den Titel endgültig zu sichern.

 

TuS Garching – Engelsberg 0:5: 

Ohne sechs Stammspieler war für die Hausherren nichts zu holen. Nach offener erster Hälfte ging Engelsberg durch Robert Weber in Führung (45.). Unmittelbar davor sah Garchings Bernd Klaski nach einer Tätlichkeit die rote Karte. Nach der Pause nutzte der Tabellenführer die zahlenmäßige Überlegenheit und schraubte das Resultat durch Weber (49.), Andreas Hüller (57./75.) und Dominic Toller (86.) in die Höhe. Mit Dominik Ebenbeck sah noch ein weiterer Garchinger Rot (58./Foulspiel).

 

Burgkirchen – Engelsberg 0:4

Reichlich Grund zum Jubeln haben die Engelsberger in dieser Saison, hier Andreas Hüller (rechts) und Cem Özgümüs (Nummer6). − F.: Czernin

Der TuS Engelsberg beherrschte das Geschehen von Beginn an, der nach dem Rücktritt von Alfred Donaubauer nun unter der Leitung von Jürgen Gal stehende SV Gendorf Burgkirchen fand indessen nie zu seinem Spiel. Gleich die erste Aktion brachte die Führung für die Gäste, der zweite nennenswerte Angriff endete mit dem 0:2. Beide Male traf Dominik Fischer (1. und 6.). Die Alztaler, die große Probleme hatten, TuS-Spielmacher Adrian Zabergja an die Kette zu legen, retteten sich in die Pause. Die Treffer3 und 4 gelangen dem Gast erst in der Schlussphase durch Robert Weber (84.) und Michal Bachhuber (88.).

 

Drei Zabergja-Tore gegen den TSV Feichten

In einer einseitigen Partie der Fußball-A-Klasse 5 hat der TuS Engelsberg den TSV Feichten mit 5:0 deklassiert und  damit die Tabellenführung gefestigt. Als dreifacher Torschütze im A-Klassen-Spiel der Woche trat Adrian Zabergja in Erscheinung.

Fotostreckehttp://www.heimatzeitung.de/fotos/heimatsport

 

TUS 1 gewinnt das erste Punktespiel nach der Winterpause

Nach einer überragenden Wintervorbereitungen, mit einem durchaus gelungenen Trainingslager im österreichischen Bad Vigaun, auf perfekt bespielbaren Kunstrasen, startet unser TUS optimistisch in die Rückrunde der Saison 2013/2014.

Im Trainingslager, konnte vor allem taktische Schwerpunkte eingegangen werden.

In der Vorbereitung zeigte sich zudem mal wieder welches Potenzial in der Mannschaft steckt und welch enorme Entwicklung, in Sachen Taktik und Koordination, unser Team in dieser Saison gemacht hat.

Zudem dürfen wir uns über eine Neuverpflichtung freuen: „Stürmer-Hüne“ Andreas Hüller wurde verpflichtet und konnte sich in der Vorbereitung bereits mehrfach als Torschütze auszeichnen.

In den Vorbereitungsspielen konnte der TUS Engelsberg bei allen Spielen überzeugen und diese auch erfolgreich gestalten:

TUS vs Kirchanschöring III 2:1

TUS vs Ruhpolding 3:0

TUS vs Palling 7:1

TUS vs Tüßling 7:0

 

Die Warnung der Trainer, dass eine erfolgreiche Vorbereitung keine Garantie auf einen geglückten Punktrundenauftakt sein muss, wurde zum Glück nicht bestätigt, dennoch war die Leistung unserer Mannschaft zum Rückrundenauftakt beim SV Oberfeldkirchen, gerade in der Zweiten Halbzeit, nicht nach den Vorstellungen der Verantwortlichen.

In der ersten Halbzeit gelang es dem TUS die tiefstehenden und massiv verteidigenden Gastgeber noch förmlich an die Wand zu spielen. Leider konnten hochkarätige Gelegenheiten nicht genutzt werden. Konstantin Rose und Daniel Winklmaier hatten die besten Einschussmöglichkeiten. Nach einem feinen Pass von Cem, gelang Robert Weber, Mitte der ersten Halbzeit, der verdiente Führungstreffer, indem er den gegnerischen Torhüter noch umkurvte. Michael Bachhuber gelang es in Folge noch mehrfach über den linken Flügel durchzubrechen, seine Hereingaben fanden jedoch keinen erfolgreichen Abnehmer.

In der zweiten Halbzeit erhöhte frühzeitig unsere Mannschaft auf 2:0. Daniel Winklmaier traf per Kopf nach einem Eckball. Im Anschluss verlor unsere Mannschaft jedoch etwas an Dominanz. Die Folge: Routinier Martin Würnstl konnte nach einer Freistoßflanke per Kopf verkürzen. Danach versteifte sich unser Team zu sehr auf weite Bälle und eine eher destruktive Spielweise, was nicht im Sinne der Trainer-Vorstellungen war. Gegen Ende der Partie wurden zudem zwei klare Elfmeter (jeweils Foulspiel an Neuzugang Andreas Hüller) dem TUS verweigert. Somit musste man bis zur Schlussminute zittern bis der Sieg mit dem Schlusspfiff unter Dach und Fach gebracht wurde.

FAZIT:

Leider konnte man die dominante und starke Leistung in der zweiten Halbzeit nicht fortsetzen, weshalb am Ende unnötig lange gezittert werden musste. Zu Verbessern gilt, dass das eigene Spiel bzw. die eigenen Stärken über 90 Min. durchzuziehen sind und die mannschaftlichen und spezifischen Vorgaben umgesetzt werden müssen – sonst bekommt auch eine individuell stark besetzte Mannschaft wie unser TUS Probleme.

Nach den so überragenden Leistungen in der Vorbereitung zeigt sich mal wieder, dass in einer Punkterunde ein anderer Wind weht. Gerade die Mannschaften im Tabellenkeller werd en in de r Rückrunde noch für die ein oder andere Überraschung sorgen, weshalb unser Team gewarnt sein soll, auch gegen einen vermeintlich leichten Gegner mit höchster Konzentrationen an den Tag zu gehen – und das am besten über die volle Distanz.

 

Gelungenes Trainingslager in Bad Vigaun

Mit 27 Spielern und Betreuerteam absolvierte der TuS Engelsberg ein sehr gutes Trainingslager in Bad Vigaun. Bis auf die drei verletzten Spieler (Kaiser Severin, Pitrasch Dennis, Lohr Josef) war der Kader der 1. Mannschaft komplett. Bei bestem Wetter und überragenden Platzverhältnissen wurde besonders auf Technik, Passspiel und Laufwege trainiert. Mit Morgenlauf, Vormittags- und Nachmittagseinheiten wurde den Spielern schon einiges abverlangt. Mit Schafkopf, Pokerabenden und Thermenbesuch kam auch das kameradschaftliche nicht zu kurz. Die Trainer Christian Rauch und Daniel Winklmair bei der 1.Mannschaft, sowie Florian Absmeier bei der 2.Mannschaft waren mit der Einstellung der Spieler sehr zufrieden.

Fazit: Ein lehrreiches und unterhaltsames Trainingslager, dass mit Sicherheit in der näheren Zukunft wiederholt wird.

 

Andreas Hüller wechselt zum TuS Engelsberg

Der ehemalige Kraiburger und Aschauer Mittelstürmer Andreas Hüller wird ab sofort zu den von Christian Rauch trainierten Engelsbergern stoßen. Dieser freut sich schon auf seinen Neuzugang, welcher die Offensive des Tabellenführers der A - Klasse 5, um den Top Torschützen Dominik Fischer, verstärken soll.

Hüller wurde in der Jugend des TV Kraiburg ausgebildet. Dort spielte er noch drei Jahre mit den Senioren in  der Kreisklasse, bis er sich dem SV Aschau für drei Jahre in der Kreisliga anschloss. Von dort wechselte er noch einmal für ein Jahr zurück zum TV Kraiburg. Nach eineinhalb jähriger Abstinenz vom Fußball, durch Hausbau und Familieng ründung, entschied sich Hüller nun die Schuhe für seinen neuen Heimatort zu schnüren, um mit Engelsberg den Aufstieg in die Kreisklasse zu schaffen.

 

TuS belegt 4. Platz beim 48. Sparkassenpokal in Trostberg

Beim Sparkassenpokal in Trostberg ging es nach der Gruppenphase als Zweiter ins Halbfinale gegen den TSV Peterskirchen. Nach dem sich der Endstand auf 2:2 belief, konnte sich der TSV Peterskirchen im Halbfinale mit 6:4 gegen den TuS behaupten und ins Finale einziehen.

Im kleinen Finale traf der TuS schließlich auf den SV Oberfeldkirchen, das erneut im 7-Meterschießen endete, wobei der TuS wieder kein Schießglück hatte und 6:7 verlor. Somit musste sich der TuS mit dem 4. Platz begnügen.

Fotos: Galerie

 

Saisonauftakt: 1:0 Sieg gegen Taufkirchen

In der Gruppe 5 besiegte die Mannschaft des Trainergespanns Christian Rauch/Daniel Winklmaier den TSV Taufkirchen mit 1:0. Für die Engelsberger war es das erste Spiel der Saison und somit eine gelungener Auftakt, für die Gäste dagegen die erste Niederlage.

Fotostrecke: heimatzeitung.de

Vorbericht zur Saison 2013/2014

Servus Fußballfreunde,

Die Saisonvorbereitung ist nun, Gott sei Dank, beendet und man kann endlich motiviert in die neue Saison 2013/2014 starten.

Unter dem Strich können wir mit dem Verlauf sehr zufrieden sein. Die Beteiligung der Spieler am

Trainingsbetrieb war stets sehr hoch und man merkte den meisten die Lust auf die neue Spielzeit an. Die Trainings - Schwerpunkte lagen vor allem im neuen Spielsystem, um auch die neuen Spieler (Adrian Zabergja, Daniel Winklmaier, Robert Weber und Cem Özgümüs) schnell zu integrieren.

Dies konnte man auch an den Testspielergebnissen ablesen. So erspielte man sich gute Ergebnisse gegen die beiden Kreisligisten SV Erlbach 2 (2:0) und den TSV Altenmarkt (0:0). Dagegen standen aber auch die Niederlagen gegen die beiden Kreisklassenvertreter SV Tüssling (2:5) und SV Ruhpolding (1:3). Mit einem Unentschieden (1:1) trennte man sich dann noch vom TUS Kienberg und den Abel-Cup konnte man mit dem 2. Platz abschließen.

Somit heißt es jetzt einen guten Saisonstart hin zu legen und über die komplette Saison weiter so engagiert weiterarbeiten.

 

Neuzugänge 2013/2014

Herrenkader Saison 2013/2014

Laden...

Termine

02.02. Christbaum-versteigerung

04.12. Adv. Beisammensein

11.12. Adv. Beisammensein

18.12. Adv. Beisammensein

24.12. Adv. Beisammensein (nach der Christmette)

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fussballabteilung TuS Engelsberg